20. - 24. September 2022

 

 


Donnerstag, 22. September 2022

Die Delegiertenversammlung der dgs e.V.

Es ist das erste Mal seit 4 Jahren, dass die Delegiertenversammlung der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik e.V. (dgs) wieder in Präsenz zusammenkommt.

Bedingt durch die Corona-Pandemie trat das höchte Gremium des Fachverbandes zuletzt 2018 im Rahmen des dgs-Bundeskongresses in Rostock zusammen. In der Delegiertenversammlung wird der Geschäftsführende Vorstand auf der Grundlage seines Tätigkeitsberichts entlastet und wieder neu gewählt. Die Anträge an die Delegiertenversammlung werden abgestimmt und damit die Arbeitsvorhaben und Aufgaben der kommenden zwei Jahre für den Fachverband festgelegt.

Etwa 110 Delegierte aus den 17 Landesgruppen der dgs e.V. versammeln sich im großen Innenatrium der Reinhardtstraßenhöfe in Berlin Mitte.

Pünktlich um 9:00 Uhr eröffnet der Bundesvorsitzende Gerhard Zupp die Sitzung. Neben dem Bericht des Hauptvorstandes spenden die Delegierten viel Applaus für die Arbeit in den verschiedenen Referaten - insbesondere für die Arbeit der Redaktion der "dgs-Sprachheilarbeit - Praxis Sprache und Forschung Sprache".

Andreas Pohl, der seit vielen Jahren die Hauptverantwortung in der Redaktion getragen hat, verabschiedet sich aus diesem Amt. Mit minutenlangem Beifall bedanken sich die Delegierten bei Andreas Pohl für sein herausragendes Engagement!

Die Redaktionsarbeit ist im Ehrenamt des Fachverbandes immer auch eine Terminsache. Viermal jährlich erscheint die "Praxis Sprache" in der Druckversion und zwei- bis dreimal im Jahr die "Forschung Sprache". Redaktionsschlusstermine sind gesetzt und Andreas Pohl stellt in seinen "Abschiedsworten" heraus, dass die Arbeit in der Redaktion den vielen Mitarbeitenden und damit immer dem gesamten Team zu verdanken ist.

Die Wahl des neuen Vorstandes

Die Delegiertenversammlung wählt zum neuen Geschäftsführenden Vorstand:

Gerhard Zupp - Erster Bundesvorsitzender

Dr. Karin Reber - Zweite Bundesvorsitzende

Michaela Dallmaier - Bundesgeschäftsführerin

Rainer Beckmann - Bundesrechnungsführer

Prof. Dr. Markus Spreer - Bundesschriftführer

Claudia Schmaußer - Referentin für besondere Aufgaben

Catharina Adams - Referentin für besondere Aufgaben

Olaf Daum - Referent für Web-Administration

Christopher Tibaut - Referent für Neue Medien 

Als Referent:innen im Bundesvorstand werden gewählt:

Dr. Ulrich Stitzinger - Referent für Hochschulfragen & Fortbildung

Ulrike Kopp - Referentin für Therapie

Andreas Pohl - Referent für Gütesiegel "Die gute Sprache"

Ebenfalls gewählt werden die Mitglieder der Redaktion (Irina Ruppert-Guglhör, Hiltrud von Kannen, Kerstin Rimpau, Prof. Dr. Susanne van Minnen, Prof. Dr. Wilma Schönauer-Schneider, Dr. Marie Eberhardt-Juckem, die Kassenprüfer:innen (Verena Roth, Theo Schaus, Karin Borgwald [stellvertretend]) und der Wahlausschuss(Peter Arnoldy, Maria Jaehnig, Veronika Skupio).

Anträge an die Delegiertenversammlung

Inhaltliches Kernstück der Delegiertenversammlung ist die Diskussion der Anträge an die Delegierten, die die Arbeitsvorhaben der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik e.V. definieren. Insgesamt liegen sieben Anträge vor. In einer guten und disziplinierten Diskussionskultur beraten die Delegierten über die vorgeschlagenen Inhalte. Die Stärkung der Fachlichkeit der Sprachheilpädagogik ist in allen Anträgen das gemeinsam Verbindende und wird von der Delegiertenversammlung mit übergroßer Mehrheit befürwortet und gestützt.


22./23. September 2022

Der Bundeskongress in Berlin

Noch vor der offiziellen Kongresseröffnung am Donnerstagabend beginnen die ersten präsenten Workshops. Am Dienstag und Mittwoch liefen bereits die ersten Seminare im Online-Modus.

Lange Schlangen bilden sich vor dem Eingang zu den Gebäuden der Humboldt-Universität für die Registrierung beim zentralen Kongress-Büro. Nicht nur das sonnige Wetter trägt zu einer heiteren und gelassenen Stimmung bei. Es ist vor allem schön, sich endlich einmal wieder "vor Ort" wiederzusehen und zu begegnen! 

Fachliche Impulse und Diskussionen in den Workshops

Natürlich stehen der fachliche Impuls und Diskussionen im Zentrum des 34. Bundeskongresses. In insgesamt zwölf Workshops, fünfzehn Sessions und fünf Keynote-Vorträgen werden die aktuellen, wissenschatlichen Ansätze der Sprachheilpädagogik vermittelt und in einem intensiven Austausch zwischen Referent:innen und Teilneher:innen des Kongresses erarbeitet und diskutiert. 

Volle Hörsäle

Die Hörsäle im Gebäude an der Dorotheenstraße der Humboldt-Universität sind gut gefüllt. In zweistündigen Sessions mit drei verschiedenen Vorträgen zu einem gemeinsamen Themenkomplex findet ein vertiefender wissenschaftlicher und auch auf sprachheilpädagogische Praxisfelder bezogener Austausch statt.

Die Sessions, Workshops und Keynotes werden von den Mitgliedern des dgs-Hauptvorstandes begleitet und moderiert.


22. September 2022

Die Kongresseröffnung & Preisverleihungen

In einem feierlichen zweistündigen Festakt wird der 34. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik e.V. eröffnet.

Es beginnt mit den Grußworten des Ersten Bundesvorsitzenden Gerhard Zupp, des Staatssekretärs für Jugend, Familie und Schuldigitalisierung Aziz Bozkurt, von Prof. Dr. Christian Kassung von der HU Berlin und von der Zweiten Vorsitzenden der ÖGS e.V. Frau Marcella Feichtinger. In allen Grußworten wird die Bedeutung des Kongressmottos "Sprachentwicklung im Dialog  - Digitalität * Kommunikation * Partizipation" für die Professionalisierung der Sprachheilpädagogik herausgestellt. Kritische Worte in Richtung der Bundespolitik findet Gerhard Zupp. Die geplante Streichung der Förderprogramme für Kindertagesstätten, die sich insbesondere in der vorschulischen Sprachförderung professionalisiert haben, sei nicht hinnehmbar!

Im zweiten Teil des Festabends werden die beiden Preisträgerinnen des Preises für "Gute Sprache 2020 und 2022" geehrt (zum Preis Gute Sprache).

Francesca Sanna (Preis 2020) wird für ihr Werk "Die Flucht" ausgezeichnet, die Laudatio hält der Preisträger aus dem Jahr 2018  - Rolf Zuchowski.

Dennenesch Zoudé (Preis 2022) erhält den Preis für ihr Engagement als Schirmherrin der Stiftung "Fairchance -Sprachförderprogramme zur Integration ausländischer Kinder in Deutschland" - die Laudatio hält Francesca Sanna.

Die Preise selbst sind  - wie in der Vorjahren auch - von Hans-Ulrich Pauly, einem Meister für Edelstein-Gravuren aus Idar-Oberstein, aus Bergkristall und Rosenquarz gefertigt worden und zeigen Elemente aus faribgen Edelsteinen, die in direkter Verbindung zu den Inhalten für die Auszeichnungen der beiden Preisträgerinnen stehen. 

Den feierlichen Abschluss bildet die Verleihung der "dgs-Zukunftspreises". Mit dem dgs-Zukunftspreis werden drei wissenschaftliche Abschlussarbeiten von sprachheilpädagogischen Bachelor-, Master- oder Staatsexamens-Studiengängen prämiert.

Prof. Dr. Ulrich Stitzinger moderiert durch diese Preisverleihung. Geehrt werden in diesem Jahr Carolin Klug, Jannika Böse und Rebecca Kobs für ihre exzellenten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten. 


23. September 2022

Arbeitstreffen

Im Rahmen des Bundeskongresses finden auch die Arbeitstreffen der Fortbildungsreferent:innen und Fachleiter:innen statt.

Unter der Leitung des dgs-Referenten für Fortbildungen, Herrn Prof. Dr. Ulrich Stitzinger, werden die Möglichkeiten und Grenzen von landesübergreifenden Fortbildungsangeboten im Online- oder Hybrid-Format erörtert und diskutiert. 

Frau Birgit Braun (Vorsitzende der Landesgruppe Rheinland-Pfalz) moderiert das Treffen der Fachleiter:innen. Die unterschiedlichen Ausbildungsstrukturen in der zweiten Ausbildungsphase zeigen eine gemeinsame bedenkliche Entwicklung: den Qualitätsverlust in der Fachlichkeit der Ausbildung! Hier wird sich die dgs e.V. auch politisch engagieren, um auch weiterhin für eine gute und solide Fachlichkeit im Förderschwerpunkt Sprache einzutreten. 


23. September 2022

Der Festabend

Der Festabend in der "Alten Turnhalle Berlin" ist gut besucht. Das Ambiente eines festlichen Saals unterstützt Gespräche und Austausch ganz im Sinne des Kongressmottos "Dialog, Kommunikation und Partizipation". Knapp einhundert Menschen haben das Ticket für den Festabend gelöst.

Diese Art des Zusammenkommens ist immer etwas Besonderes im Rahmen eines dgs- Bundeskongresses. Und alle waren sich einig: Es wurde nach vier Jahren - zuletzt in Rostock 2018 - auch endlich mal wieder Zeit, gemeinsam zu feiern!

Der Dank gilt vor allem dem Kongressteam und der dgs-Landesgruppe Berlin für die fantastische Organisation.


24. September 2022

Der Tagungsabschluss

Mit der letzten Keynote im Fritz-Reuter-Sall der Humboldt Universität Berlin endet der 34. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik e.V. 

"Sprachentwicklung im Dialog: Digitalität - Kommunikation - Partizipation". Alle Workshops, Sessions und Keynotes rangten sich inhaltlich um diesen großen und wichtigen Themenkomplex.

Der Bundesvorsitzende Gerhard Zupp dankt zum Abschied nochmals dem gesamten Organisationsteam! (siehe Foto im Slider)

Und ganz zum Schluss heißt es: Wir sehen uns Heidelberg 2024 zum dann 35. Bundeskongress...


Pakt für Inklusion

Inklusive Bildung und Digitalisierung zusammen denken!

Inklusive Bildung und Digitalisierung sind große gesamtgesellschaftliche Aufgaben, die kraftvoll und engagiert umgesetzt werden müssen. Der Pakt für Inklusion 2021 fordert daher:

Inklusion und Digitalisierung zusammen denken und verwirklichen.

Hierfür legt ein breites Bündnis aus Verbänden der Pädagogik bei Behinderung und Benachteiligung sowie organisierten Selbstvertretungen von Menschen mit Behinderung und deren Familien ein Memorandum vor. Die Forderung lautet:

Bildungsteilhabe ist ein Menschenrecht. Alle jungen Menschen müssen Zugang zu hochwertiger inklusiver Bildung und digitalen Lernangeboten erhalten. Inklusiver Bildung wird aktuell sowohl gesellschaftlich als auch politisch viel zu wenig Bedeutung beigemessen. Visionen, Projekte und konkrete Maßnahmen zur Digitalisierung von Bildungsprozessen werden unzureichend an das Gütekriterium der Barrierefreiheit gebunden; damit sind auch die Vorgaben zum Universal Design nicht umsetzbar.

Exemplarisch für das systematische Ausblenden der Themenbereiche Inklusion und barrierefreie Digitalisierung ist der Beschluss der KMK vom 15.10.2020: Politische Vorhaben zur Ländervereinbarung über die gemeinsame Grundstruktur des Schulwesens und die gesamtstaatliche Verantwortung der Länder in zentralen bildungspolitischen Fragen. Hier finden sich weder konkrete Aussagen zur inklusiven Bildung (Artikel 12 der Ländervereinbarung) noch ein einziges Mal der Gedanke der Barrierefreiheit.

Diskriminierungsfreiheit sieht aus unserer Sicht anders aus.

Die Mitglieder des Pakts für Inklusion 2021 appellieren daher an alle Entscheidungstragenden in Bund, Ländern und Kommunen, die personellen, sächlichen, organisatorischen sowie barrierefreien Voraussetzungen für gute inklusive Bildung und Digitalisierung/Digitalität bedingungslos zu gewährleisten.

Hierfür müssen auf allen Ebenen entsprechende finanzielle und inhaltliche Anstrengungen unternommen werden. Bei allen Bemühungen um Fortschritte in der Digitalisierung darf das grundsätzliche Eintreten für inklusive Bildung nicht vernachlässigt werden.

 

Für die weitere Befassung mit der Thematik lesen Sie bitte das vollständige Memorandum unter >>>diesem Link<<<


 

Die dgs e.V. - Der Film

Newsletter abonnieren

Seit einiger Zeit gibt es für alle Mitglieder kostenlos das digitale Infoangebot „dgs aktuell“. Damit kommen wir dem Wunsch vieler Mitglieder nach, zeitnah und papiersparend aktuelle Informationen, Termine und Materialtipps im Bereich der Sprachheilpädagogik von der dgs zu erhalten.

Neben unserer „Praxis Sprache“ und „Forschung Sprache“ können Sie als dgs-Mitglied also zukünftig auch auf diesem elektronischen Weg von uns als Bundesvorstand ab und an spezifische Angebote, brandheiße Neuigkeiten und wichtige Ereignisse schnell und unkompliziert erfahren. Wir freuen uns schon jetzt über Ihr Interesse und auf Ihre Rückmeldungen sowie Anregungen, denn wir möchten mit Ihnen auf diesem Weg auch in den Austausch treten.

„dgs aktuell“ wird je nach Bedarf ca. 2-4 Mal an Sie versandt.

Falls Sie Interesse haben und das Angebot bisher noch nicht erhalten, teilen Sie uns bitte Ihre Mailadresse an sprache-macht-stark(at)dgs-ev.de mit (evtl. auch, falls sich diese in letzter Zeit geändert haben sollte).