Aktuelles

Mittwoch, 19.09.2018, 16:16

Am Tag vor dem dgs-Bundeskongress in Rostock


Tagung des Hauptvorstandes im Radisson Blu Hotel

Dienstag, 04.09.2018, 09:33

Call for Posters



Nach der Ankündigung der 10. Interdisziplinären Tagung...

Dienstag, 04.09.2018, 09:31

Call for Abstracts



Wir freuen uns, Sie heute auf den 48. Jahreskongress d...

Montag, 20.08.2018, 10:00

Tätigkeitsberichte 2018 der dgs-Landesgruppen



Zur Delegiertenversammlung der Deutschen Gesellschaft ...

 
Bericht zur didacta vom 19. bis zum 24. Februar 2018
 


Am Tag vor der Eröffnung der didacta 2018 in Hannover

 
Noch sind die Tore für die didacta 2018 nicht geöffnet - für die Aktiven der dgs e.V. war es dennoch ein erster anstrengender Arbeitstag auf der Messe Hannover. Erstmals gemeinsam auf einem Messestand mit dem vds (Verband Sonderpädagogik) und dem VBS (Verband der Blinden- und Sehbehindertenpädagogen).
 

Morgen, am 20.02.2018 die Eröffnung der didacta 2018 - natürlich mit dabei: die Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs) e.V.
 

Aufbau der Messestands

Die didacta 2018 beginnt...

 
Pünktlich um 9:00 Uhr hat die didacta heute ihre Tore geöffnet. In der feierlichen Eröffnungsveranstaltung, die von der "a-capella-Gruppe" Hörband musikalisch umrahmt wurde, wurde das diesjährige Hauptthema der Messe, `digitales Lernen` in einer Podiumsdiskussion von den Diskutanten Herrn Diepgrond (Vorsitzender des Verbandes Bildungsmedien) Herrn Kultusminister Tonne und Herrn Prof. Fthenakis (didacta-Verband) auf dem Podium diskutiert. Der Moderator, Prof. Degen versuchte aus allen Perspektiven die verschiedenen Seiten digitalen Lernens mit den Diskutanten zu beleuchten. Es wurde konstatiert, dass eine digitale Aufrüstung allein noch keine bessere Förderung in Kita und Schule garantiert und man war sich einig, dass das Eingebettet sein in didaktisch-methodische Konzepte die zur Zeit wichtigsten Schritte hin zu einer Digitalisierung in Kita und Schule sind.
 

 
 
Allerdings wurde bei einem Gang über die Messe schnell klar, dass Lehrern und Erziehern der `Schuh ganz woanders drückt`. Digitalisierung ist für Lehrer und Erzieher im Moment nicht das vorrangigste Problem oder die größte Sorge. Bleibt abzuwarten, wie die Messe, die Aussteller und der didacta-Verband solche Fragestellungen aufgreifen.
 
 


Tag 2 der didacta 2018

 
Der 2. Messetag sprengt alle Dimensionen am dgs-Stand. Schon heute ist unsere neue Broschüre `Sprachliche Bildung und Sprachförderung in der Kita` nahezu vergriffen. Beide neuen Broschüren werden umfänglich nachgefragt. Im Gespräch mit Besuchern wird immer wieder deutlich, dass diese beiden Schriften genau das bieten, was Besucher am Messestand der dgs erwarten. Auch ansonsten ist das Thema Sprachförderung in allen Variationen und mit den verschiedensten Schwerpunktsetzungen gefragter denn je.
 

Ein Höhepunkt am 2. Messetag war sicherlich die Verleihung des Preises `Bildungsbotschafter 2018`. Hartmut Engler von der Band Pur und die Aktion Herzenssache wurden in diesem Jahr für Ihr Engagement als Bildungsbotschafter 2018 geehrt.
 


Tag 3 der didacta 2018

 
Auch am dritten Messetag ist der Besucheransturm ungebrochen. Foren und Podiumsdiskussionen sind gut besucht. Die Debatten über die Themen der Bildung werden intensiver diskutiert, als in den Jahren zuvor. Es zeigt sich aber immer deutlicher, dass die auch in Schule immer schneller voranschreitende `Digitalisierung` kein `Allheilmittel` ist. Außerschulische Lernorte, die unmittelbares basales Erleben gewährleisten werden umfänglich nachgefragt.
 

So ist es auch nicht verwunderlich, dass unser Werbepartner ALS-Verlag, der mit seiner Werbung die Erstellung unserer neuen Broschüren unterstützt hat und sehr viele kreative Ideen und Angebote auf seinem Messestand anbietet, sich zahlreicher Besucher und Interessenten erfreut.
 


Tag 4 der didacta 2018

 

Auch am 4. Tag kommen tausende Besucher zur didacta und das Interesse an den Informationsschriften der dgs ist ungebrochen. Aus Sicht der dgs kann  man  schon jetzt sagen: Das ist eine der erfolgreichsten Messen, die wir bisher erlebt haben!

 
Im Zentrum des Besucherinteresses stehen Angebote, hinter denen auch Konzepte und klare Strukturen zu erkennen sind. So wurde auch auf einer Podiumsdiskussion mit Kultusminister Tonne die häufige Konzeptlosigkeit angeprangert; sei es bei der Umsetzung der Inklusion, oder sei es beim Einsatz von Schulsozialarbeit. Schulen artikulieren dies in Diskussionen und Gesprächen deutlich und resümieren, das dies zur hohen Lehrerunzufriedenheit deutlich beiträgt und den Lehrerberuf zunehmend unattraktiv macht.
 

 
Folgerichtig erfreuen sich Anbieter und Verlage, die ihre Materialien klar strukturieren und konzeptionell durchdacht anbieten größter Beliebtheit. Beispielhaft sei hier der `Sternchenverlag` genannt, der ausgezeichnetes, aufeinander aufbauendes, reichhaltiges Differenzierungsmaterial anbietet.
 


Der letzte Tag der didacta 2018

 
Am Samstag, den 24. Februar 2018, war es noch einmal richtig voll auf der didacta! Und wie in den Tagen zuvor war der Andrang am dgs-Messestand ungebrochen hoch. Viele Kolleginnen und Kollegen, die unter der Woche nicht zur didacta nach Hannover kommen konnten, nutzen den "freien" Samstag für einen Messerundgang - und eben auch zur Beratung durch die dgs hinsichtlich der Unterstützung, Förderung und Hilfe von Kinder und Jugendlichen mit Beeiträchtigungen in der Sprache und im Sprechen. Die neuen Informationsbroschüren waren in diesem Zusammenhang wieder sehr gefragt und waren am Ende des Tages bis auf ganz wenige Hefte vergriffen.
 
Und wie am Ende jeder Messe bedurfte es fleißiger Hände beim Abbau des Messestandes. Doch mit Power vieler Menschen war auch das bald geschafft, der Messestand verpackt und verladen...
 
Das war sie - die didacta 2018 in Hannover!