Landesgruppe Berlin

Sie sind hier: Aktuell

Aktuelles

Montag, 20.08.2018, 10:00

Tätigkeitsberichte 2018 der dgs-Landesgruppen



Zur Delegiertenversammlung der Deutschen Gesellschaft ...

Samstag, 26.05.2018, 10:16

Der Preis `Gute Sprache 2018` geht an Rolf Zuckowski



Für seine tollen und im ...

Samstag, 26.05.2018, 10:00

Wehret den Anfängen!

(zur kleinen Anfrage der AfD vom 22.03.2018 im Bundestag)

Dienstag, 15.05.2018, 16:04

Neue Heftausgabe der dgs-Sprachheilarbeit "Forschung Sprache " ist online


Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass das Heft 1/2018 der dg...

Veranstaltung wurde verschoben

Termin: Samstag, 09.06.2018

Wie kann es im Unterricht gelingen?
Abbau sprachlich-kommunikativer Lernbarrieren und 
Aufbau sprachlich-kommunikativer Fähigkeiten 
im inklusiven Unterricht

 

 

Dauer: 10:30-17:00h
Ort: Schilling-Schule, Paster-Behrens-Str. 81,12359 Berlin (Britz - Neukölln)
Kosten: dgs-Mitglieder 25,- € 
Nicht-Mitglieder 50,- €

Anmeldung: katrin.huebner(at)dgs-ev-berlin(dot)de

 

Im inklusiven Unterricht werden Schülerinnen und Schüler mit sprachlich-kommunikativen Beeinträchtigungen eher beiläufig einbezogen. Häufig werden erst in Anzeichen erschwerter Lernprozesse in den Fachinhalten der Unterrichtsfächer mögliche Auffälligkeiten wahrgenommen. Ein ursächlicher Zusammenhang zu Sprache und Kommunikation wird dann oft nicht hergestellt.
In diesem Workshop soll deshalb das unterrichtliche Handeln zum Abbau von Lernbarrieren und zum Aufbau von Fähigkeiten im Bereich der Sprache und Kommunikation im Vordergrund stehen. Dabei werden exemplarische Settings in Unterrichtsfächern herausgegriffen und Lernbarrieren sowie Fördermöglichkeiten gegenübergestellt. Auf der Basis des inklusiven Unterrichtsprofils Sprache und Kommunikation nach Lüdtke & Stitzinger (2017) werden die spezifische sprachlich-kommunikative Unterstützung, die Gestaltung der Lerngegenstände und der Lernumgebung, die Sprache der Lehrkraft, das kommunikative Millieu sowie der emotionale Aspekt im Unterricht mit den Teilnehmenden bearbeitet. Ebenso werden exemplarisch Querlagen zu Mehrsprachigkeit und anderen Förderschwerpunkten gezogen.

Referent: Ulrich Stitzinger, Leibniz Universität Hannover