Aktuelles

Montag, 16.05.2016, 16:39

dgs-Bundesvorsitzender beim Jahresempfang der Bundesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen



Fast 500 Gäste nahmen die Einladung zum Jahresempfang...

Sonntag, 15.05.2016, 10:00

"Forschung Sprache" - Heft 1/2016



Ab sofort steht die Heftausgabe 1/2016 der dgs-Sprach...

Mittwoch, 13.04.2016, 13:09

Kooperation von vier Fachverbänden zur Fachzeitschrift "Forschung Sprache"



Nach den ersten, vorbereitenden Gesprächen zwischen d...

Freitag, 08.04.2016, 15:14

Heft 2/2016 der dgs-Sprachheilarbeit "Praxis Sprache"



In wenigen Tagen erscheint das Heft 2/2016 der dgs-Sp...

Heft 1/2016 hier im kostenfreien Download
zum Download auf die Zeitschrift klicken

Wissenschaft ist grenzüberschreitend und Professionen übergreifend
  

Editorial


   

Das Projekt „Flüchtlingskinder-FlüKi“ und erste Schlussfolgerungen

 
  

Jennipher Mathieu, Katrin Lindner, Julia Lomako und Natalia Gagarina

unter Mitarbeit von Julia Held und Elena Valentin-Klein:

 
  

„Wo bist du, kleiner Monster?“

Sprachspezifische nonword repetition Tests zur Differenzierung von

bilingualen typisch entwickelten Kindern und entsprechenden

Risikokindern für USES*

 
 

“Where are you, little monster?“

Language specific nonword repetition tasks to differentiate

bilingual typically developing children and those at risk for SLI

 
 

Britta Juska-Bacher und Ursula Ritzau:

 
 

Hyperonyme im fortgesetzten Spracherwerb

 
 

Superordinates in continued language development

 
 

Impressum

Heft 2/2015 hier im kostenfreien Download
zum Download auf die Zeitschrift klicken

Editorial

Herausfordernde Vielfalt und vielfältige Herausforderungen

 
 

Die Rolle sprachtherapeutischer Berufe in der Intervention kommunikativ pragmatischer Fähigkeiten bei Erwachsenen mit ASS (Autismus-Spektrum-Störung): Ein Aufruf zur Interdisziplinarität

Antje Orgassa, Marita Brenneise, Carolin Schwenzfeier, Eva Wasser,Johanna Witthacke, Jan-Pieter Teunisse

 
 

Diagnostische Aspekte des Genuserwerbs ein- und mehrsprachiger Kinder
Tobias Ruberg

 
 

Fallarbeit und Videoanalysen im Logopädiestudium
Ute Schräpler

 
 

Aphasiediagnostik in der deutschsprachigen Schweiz

Sandra Widmer Beierlein, Constanze Vorwerg

Heft 1/2015  hier im kostenfreien Download
zum Download auf die Zeitschrift klicken

Melanie Eberhardt & Susanne Nußbeck

Timo sucht etwas im Internet. Er nimmt die Maus und …? –Eine Studie zum Sprachverstehen bei Kindern mit Autismus.

Timo browses the Internet. He grabs the mouse and …? –A Study of Language Comprehension in Children with Autism.


Claudia Wirts & Christian W. Glück

Eltern-Kind-Interaktionen. Welchen Einfluss haben sie auf die Sprachentwicklung von Late Talkers und sprachlich unauffälligen Kindern?

Parent-child-interactions How do they influence language acquisition in late talkers and children with normal language development?

 
Maria Bergau & Katrin Liebers

Pragmatisch-kommunikative Kompetenzen von Kindern im Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. Erste Befunde aus einer Längsschnittstudie.

Pragmatic and Communicative Competencies in Children during the Transition from Kindergarten to Primary School. First findings of a longitudinal study.

 
Andrea Erdélyi & Ingeborg Thümmel

Hilf mir, es (selbst) zu tun! Neue forschungsbasierte Konzepte in der UK-Fortbildung. 

Help me to help myself! New research into concepts for further training in AAC.

Heft 2/2014  hier im kostenfreien Download
zum Download auf die Zeitschrift klicken

Claudia Heinzl, Sabine Seibt

Zusammenhänge zwischen semantisch-lexikalischen Fähigkeiten und mathematischen Kompetenzen

Relationship between semantic-lexical knowledge and mathematic abilities
 
 
Theresa Schölderle, Anja Staiger, Renée Lampe, Katrin Strecker & Wolfram Ziegler

Dysarthrie bei infantiler Cerebralparese (ICP) – In welchem Zusammenhang stehen Sprechstörung, Körperbehinderung und berufliche Teilhabe?

Dysarthria in cerebral palsy (CP) – What is the relationship between speech impairment, motor disorder and participation in working life?
 
 
Anja Theisel

Ein Faktorenmodell zu Qualitätsmerkmalen des Unterrichts mit sprachbeeinträchtigten Kindern

A Factor Model on Quality Characteristics for the Teaching of Speech-Language Impaired Children

 
 
Katrin Lindner, Julia Held, Julia Lomako und Natalia Gagarina

Verbale und nonverbale Indikatoren zur Identifizierung von umschriebenen Sprachentwicklungsstörungen bei sukzessiv bilingualen Kindergartenkindern

Verbal and nonverbal indicators for identifying specific language impairment in successive bilingual children age 4 to 6.

Heft 1/2014 hier im kostenfreien Download
zum Download auf die Zeitschrift klicken

Jörg Mußmann & Sebastian Dippelhofer

Erwartungen, Wünsche und Zufriedenheit von Eltern sprachbeeinträchtigter

Grundschülerinnen und -schüler

Expectations, desires and satisfaction of parents of elementary school

students with speech and language disorders

 
 

Simone Janda & Marina Heel

Mehrdimensionale Diagnostik von Textverständnis im Vorschulalter mit der Timogeschichte – eine explorative Untersuchung

 
 

Nadine Madeira Firmino, Ricarda Menke, Brigitte Ruploh und Renate Zimmer

„Bewegte Sprache“ im Kindergarten: Überprüfung der Effektivität einer alltagsorientierten Sprachförderung

„Language in movement“ in kindergarten: Evaluation of the effectiveness of everyday-based language fostering

 
 

Anja Schröder & Ute Ritterfeld

Zur Bedeutung sprachlicher Barrieren im Mathematikunterricht der Primarstufe: Wissenschaftlicher Erkenntnisstand und Reflexion in der (Förder-)Schulpraxis

Heft 2/2013 hier im kostenfreien Download
zum Download auf die Zeitschrift klicken

Kathrin Mahlau

Vergleich zwischen inklusiven und separierenden Unterrichtskonzepten unter besonderer Berücksichtigung von Kindern mit spezifischer Sprachentwicklungsstörung: Lernausgangslage und erste Ergebnisse
  

Maria Dorothea Heidler

Ist Poltern ein exekutives Problem?
 

Svenja Ringmann & Julia Siegmüller

Die Beziehung zwischen Satzgrammatik und Erzählfähigkeit im unauffälligen und auffälligen Spracherwerb
 

Patricia Pomnitz & Julia Siegmüller

Ergänzende Daten zur Variabilität und Kontinuität im frühkindlichen 

Lexikon: eine Tagebuchstudie
 

Christoph Till

Self-Modeling – die eigene Person zum Vorbild machen Fallbeispiele aus der Mutismus- und Stottertherapie

Heft 1/2013 hier im kostenfreien Download
zum Download auf die Zeitschrift klicken

Karolina Schmidt & Dr. Sandra Schütz

Erste Untersuchung zur Wirksamkeit der PACE-Therapie bei der Förderung kommunikativer Strategien bei Demenz – eine Einzelfallstudie
 
Katja Subellok

Eltern (ehemals) stotternder Kinder. Eine retrospektive Befragung
 
Simone Miller, Daniela Kühn, Martin Ptok

Transkranielle Stimulationsverfahren in der Aphasietherapie
 
Ulrike Schütte & Ulrike M. Lüdtke

Sprachtherapeutische Praxis im Kontext kindlicher Mehrsprachigkeit – Eine international vergleichende Bestandsaufnahme in Deutschland, Österreich und der Schweiz